zum Inhalt springen

Das Probeexamen - Der geprobte Ernstfall

Der Große Examens- und Klausurenkurs führt zweimal jährlich ein sog. Probeexamen durch. Diese Sonderveranstaltung soll zum einen eine umfassende Überprüfung des eigenen Leistungsstands im Sinne einer „Generalprobe“ ermöglichen. Zum anderen soll sie durch eine realitätsnahe Simulation der Examenssituation eine mentale Vorbereitung auf das Examen bieten.

Es werden sechs Klausuren – entsprechend der Verteilung im Examen – in enger zeitlicher Aufeinanderfolge geschrieben. Die Klausuren werden unter Aufsicht angefertigt. Vor den Klausuren finden – wie im Examen – Kontrollen statt.

Die Besprechungen zu den Klausuren finden direkt im Anschluss an die Anfertigung der Klausuren statt. Ferner werden Lösungshinweise ausgegeben. Auch im Probeexamen werden ausschließlich Original-Examensklausuren gestellt. Die Rückgabe der Klausuren erfolgt nach ca. drei Wochen im Rahmen einer Abschlussbesprechung, die das Probeexamen mit allgemeinen Tipps für das Examen und die Vorbereitung in den letzten Wochen davor abrundet. Als besonderer Service wird für jede/n Teilnehmer_in eine Gesamtnotenübersicht mit Angabe der fiktiven „Vorpunktezahl“ erstellt.

Zum Probeexamen zugelassen werden nur Studierende ab dem 6. Fachsemester. Ein sog. „Abschichten“ von einzelnen Klausuren ist angesichts der beschränkten Teilnehmeranzahl im Rahmen des Probeexamens nicht möglich.

Probeexamen I 2020

Zum Probeexamen I 2020 werden 80 Teilnehmer_innen zugelassen.

Um allen Interessierten die gleiche Chance auf einen Platz im Probeexamen einzuräumen, erfolgt die Platzvergabe per Losverfahren. Die Anmeldungen zum Probeexamen werden daher nicht nach dem Prioritätsprinzip berücksichtigt. Zudem werden Anmeldungen von Teilnehmer_innen, die bereits einmal am Probeexamen teilgenommen haben, nur nachrangig berücksichtigt.

Wir weisen daher darauf hin, dass die Wahrscheinlichkeit, einen Platz im Probeexamen zu erhalten, nicht vom Zeitpunkt der Anmeldung abhängt. Die Anmeldung kann über den gesamten Anmeldezeitraum hinweg erfolgen; es ist nicht notwendig, gleich zu Beginn der Anmeldephase in unseren Räumlichkeiten zu erscheinen. Warteschlangen wie im Vorfeld der vorherigen Durchgänge dürften dadurch nicht mehr entstehen.

Für die Teilnahme ist eine persönliche Anmeldung in unseren Räumlichkeiten unter Vorlage des Studierendenausweises samt Immatrikulationsnachweises erforderlich.

Die Anmeldung zum Probeexamen I 2020 ist von Dienstag, den 07.01.2020, um 10:00 Uhr bis Freitag, den 24.01.2020, um 12:00 Uhr möglich.

Nach dem Ende des Anmeldezeitraums werden im Rahmen eines Losverfahrens 80 Plätze an die Angemeldeten vergeben. Die so ermittelten 80 Teilnehmer_innen werden im Anschluss von uns per E-Mail benachrichtigt. Diese bereits zugelassenen Teilnehmer_innen können sich noch bis Mittwoch, den 29.01.2020, um 17:00 Uhr vom Probeexamen abmelden.  Die so wieder frei gewordenen Plätze werden im Rahmen eines zweiten Losverfahrens an die bisher unberücksichtigt gebliebenen Interessierten vergeben, welche im Anschluss über das Ergebnis der Auslosung per E-Mail benachrichtigt werden. Gleichzeitig werden hiernach auch diejenigen Interessierten, denen selbst nach dem zweiten Losverfahren kein Platz im Probeexamen zugeteilt werden konnte, per E-Mail informiert. 

Achtung: Nach diesem Zeitpunkt ist aufgrund der beschränkten Teilnahmemöglichkeiten bei Nichtteilnahme an einzelnen Klausuren oder dem Probeexamen insgesamt eine unmittelbare Information des Großen Examens- und Klausurenkurses sowie die Vorlage eines ärztlichen Attestes oder Darlegung eines sonstigen Härtefalles erforderlich.

Teilnehmer_innen, die ohne Abmeldung unentschuldigt bei einzelnen oder allen Klausuren fehlen, werden von den nächsten Probeexamen ausgeschlossen.

Die Teilnahme am Probeexamen ist nur bei Anfertigung aller Klausuren möglich. Das unentschuldigte Fehlen bei einzelnen Klausuren führt grundsätzlich zum Ausschluss vom Probeexamen und Verlust des Korrekturanspruchs für bereits angefertigte Klausuren.

Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass einzig zugelassene Hilfsmittel die in der staatlichen Pflichtfachprüfung vorgeschriebenen Gesetzestexte sind. Diese sollen weder handschriftliche Bemerkungen noch Post-Its oder sonstige Markierungen enthalten.

Zu Beginn jeder Klausur sind alle Jacken und Taschen im vorderen Bereich des Schreibraumes abzulegen. Mobiltelefone müssen ausgeschaltet in die im vorderen Bereich des Raumes abgelegte Tasche/Jacke eingesteckt werden. Die Benutzung des Mobiltelefons wie auch anderer nicht zugelassener Hilfsmittel führt zum Ausschluss vom Probeexamen.

Schreib- und Besprechungstermine
SchreibterminBesprechungsterminKlausurRechtsgebiet
Do., 06.02.2020Di., 18.02.2020, 14:00 - 15:00 UhrÖ IÖffentliches Recht
Fr., 07.02.2020Di., 18.02.2020, 15:30 - 16:30 UhrÖ IIÖffentliches Recht
Mo., 10.02.2020Di., 18.02.2020, 17:00 - 18:00 UhrSStrafrecht
Di., 11.02.2020Mi., 19.02.2020, 14:00 - 15:00 UhrZ IZivilrecht
Do., 13.02.2020Mi., 19.02.2020, 15:30 - 16:30 UhrZ IIZivilrecht
Fr., 14.02.2020Mi., 19.02.2020, 17:00 - 18:00 UhrZ IIIZivilrecht

Die Klausuren des Probeexamens werden jeweils von 9:00 bis 14:00 Uhr im Seminargebäude geschrieben. Die genauen Räume werden nach Anmeldung per E-Mail bekannt gegeben.

Die Besprechungen zu den Klausuren finden direkt im Anschluss an die Anfertigung der Klausuren am Dienstag, den 18.02.2020, und am Mittwoch, den 19.02.2020, jeweils von 14:00 bis 18:00 Uhr in Hörsaal XII (Hauptgebäude) statt. In den verkürzten Besprechungen werden die Schwerpunkte der Klausuren sowie typische Fehler und Strategien zu deren Vermeidung erörtert.

Die Rückgabe der Klausuren erfolgt in der Abschlussbesprechung des Probeexamens am Montag, den 23.03.2020, von 10:00 bis 11:30 Uhr in Hörsaal XIII (Hauptgebäude) und ab Dienstag, den 24.03.2020, zu den regulären Öffnungszeiten in unseren Räumlichkeiten.